ROLLOTECHNIK.AT & Folientechnik L. Falk


Begriffe:



Lichttransmission:

Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 - 780 nm (sichtbares Licht), der beim Auftreten auf das Glas direkt durchgelassen wird in %


Lichtreflexion:

Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 - 780 nm (sichtbares Licht), der bei Auftreffen auf das Glas reflektiert wird, in %


Lichtabsorption:

Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 - 780 nm (sichtbares Licht), der beim Auftreten auf das Glas direkt absorbiert wird in %


Strahlungstransmission:

Der Anteil der Gesamtsonnenenergie (280 - 2500 nm), der beim Auftreffen auf Glas direkt durchgelassen wird, in %


Strahlungsreflexion:

Der Anteil der Gesamtsonnenenergie (280 - 2500 nm), der beim Auftreffen auf Glas direkt reflektiert wird, in %


Strahlungsabsorption:

Der Anteil der Gesamtsonnenenergie (280 - 2500 nm), der beim Auftreffen auf Glas aufgenommen und in Wärme umgewandelt wird, in %


UV-Transmission:

Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 280 - 380 nm (Ultra-Violett-Strahlung), der beim Auftreffen auf Glas direkt durchgelassen wird, in %


b-Faktor:

Der Abschirmgrad gibt das Verhältnis der Durchlässigkeit von Sonnenenergie durch ein Zweischeiben-Normalglasfenster zu der Durchlässigkeit der jew. Verglasung mit Beschichtung an.


z-Faktor:

Der z-Wert gibt das Verhältnis des g-Wertes der Verglasung zum g-Wert der Verglasung inkl. Folie wieder


g-Wert:

Der Gesamtenergiedurchlassgrad besteht aus der Summe der Stahlungstransmission (in %) und der in den Raum abgegebenen, vom Glas absorbierten und in Wärme umgewandelten Strahlung (in %), geteilt durch 100.


k-Wert

Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt die Wärmemenge, die pro Zeiteinheit, bei einem Temperaturunterschied der angrenzenden Raum- und Außenluft von 1K, durch 1 qm Verglasung hindurchfließt, in W/qm an.


SHGC-Wert

Der SHGC ist ein Maß dafür, in welchem Umfang ein Fenster Wärme aus Sonnenlicht blockiert. Dies ist der Teil der Sonnenwärme, der durch das Fenster einfällt. Der SHGC wird als Zahlenwert zwischen 0 und 1 ausgedrückt. Je niedriger der SHGC eines Fensters liegt, desto weniger Sonnewärme lässt es durch. Die solaroptischen Eigenschaften, darunter der SHGC-Wert, sind vom Einfallswinkel der die Verglasung passierenden Strahlung abhängig.


Abminderungsfaktor:

Der Abminderungsfaktor gibt die durch die Beschichtung entstehende Verbesserung an. Der Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) der individuellen Scheibe mit Folienbeschichtung wird durch den Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) der Scheibe ohne Beschichtung geteilt.

ROLLOTECHNIK.AT

L. Falk

Neuegasse 12

A-7471 Rechnitz

Phone: +43 (0)3363 77 525

Fax: +43 (0)1 253 303 34 436

Mail: info@rollotechnik.at

ATU64157058


Informationen zu Folien:

shutterstock_114919435.jpg
Premium
Rollotechnik