Dämmerung = Einbruchszeit!


Meist gehen sehr gut organisierte Banden so vor: tagsüber werden Siedlungen in ruhigen Gegenden ausgekundschaftet. Bevorzugte Ziele sind Objekte bei denen erkennbar ist, dass entsprechende Beute zu erwarten ist. Dann, zwischen 17 und 21 Uhr, brechen Täter in die Objekte ein, bei welchen aufgrund der Beleuchtung anzunehmen ist, dass die Bewohner nicht zu Hause sind.


Der Einbruch selbst ist ebenfalls organisiert: meist wird auf der Rückseite des Hauses die Terassentüre oder ein Fenster aufgehebelt oder aufgebrochen.

ROLLOTECHNIK.AT rät:


  • Täter dringen vorwiegend über Terassentüren an nicht einsehbaren Seiten des Hauses ein. Einbruchshemmende heruntergelassene Rolladen bilden daher die erste Barriere für Einbrecher.
  • Unbeleuchtete Tatobjekte werden bevorzugt. Sollten Sie nicht zu Hause sein, lassen Sie das Licht brennen und das Radio oder den Fernseher laufen - eventuell auch mit einer Zeitschaltuhr gesteuert. So wird die Anwesenheit vorgetäuscht.
  • Bewegungsmelder sollten bei erster Annäherung sofort das ganze Haus taghell beleuchten. Einbrecher scheuen Licht und Bewegung.
  • Bei längerer Abwesenheit sorgen Sie dafür, dass keine erkennbaren Abwesenheitszeichen vorhanden sind. Lassen Sie zB regelmäßig den Schnee räumen, den Briefkasten entleeren, die Rollläden auf und ab fahren. Nachbarschaftshilfe und technische Maßnahmen lohnen sich hier auf jeden Fall.
  • Erstellen Sie eine Inventarliste, damit sie im Fall eines Einbruchs die Gegenstände rasch benennen können. Eine solche Liste mit Foto, genauen Merkmalen und Nummern wird die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Exekutive durch geeignete Fahndungsmaßnahmen die gestohlenen Sachen wieder findet.
  • Hier finden Sie eine Broschüre der Polizei zu Wohnungseinbrüchen zum Download.
sicherheitstart.jpg

Währenddessen wartet vor dem Haus bereits ein Fluchtfahrzeug. Nachdem eine weitere Fluchtmöglichkeit durch Öffnen eines Fensters oder einer Tür von innen abgesichert wird, durchsuchen zwei, drei Täter gründlich das ganze Haus. Meistens werden Bargeld und Schmuck gestohlen.


Nach Verlassen des Einbruchsobjekts verlässt die Bande umgehend das Siedlungsgebiet.

ROLLOTECHNIK.AT

L. Falk

Neuegasse 12

A-7471 Rechnitz

Phone: +43 (0)3363 77 525

Fax: +43 (0)1 253 303 34 436

Mail: info@rollotechnik.at

ATU64157058


shutterstock_114919435.jpg
Premium